NERD’S SWEET HOME

Foto: Alex Boom

Rückzugsort, Heimathafen, Chillarea, Comfortzone oder eben einfach: Zuhause. Wer kennt nicht diese Sprüche a lá “Home is where your Heart is”, “Home is where the Wi-Fi connects automatically” oder eben den Klassiker “Home sweet Home”?! Aber was macht eine Wohnung zu einem Zuhause? Vier Wände zu einem Wohlfühlort? Leere Räume zu einem mit Personality gefüllten Lieblingsplätzchen? All das habe ich mir die vergangenen Tage mal durch den Kopf gehen lassen als ich einige Schnappschüsse meiner ganz eigenen Batcave und meinem… Naja Nerd’s sweet Home geschossen habe.

Als ich neulich ein wenig mit der Spiegelreflexkamera herumspielte, die mir eine Freundin geliehen hatte, sind mir so einige Kleinigkeiten, Dekoelemente und bunter Kram in meiner Wohnung ins Auge gesprungen, die direkt als Fotomotiv herhalten mussten. Beim Ansehen der geschossenen Bilder durfte ich feststellen, wie viel Kram bei mir an den verschiedensten Stellen der Wohnung versteckt ist, der mich wahnsinnig glücklich macht und mir dieses wunderbare Zuhause-Gefühl gibt!

Was sich über die Jahre so alles angesammelt hat, beginnt mit Nerdshirts, Comicbüchern und Mangas, geht über Blurays oder Funko POPs und endet noch lange nicht bei Games, Filmpostern und Büchern. Und hinter all dem steckt in erster Linie nicht einmal unbedingt eine Sammelleidenschaft sondern eher dieser unbewusste Drang, das Heim wohnlicher und bunter zu machen. Diese Kleinigkeiten in den Regalen zu finden, die einen zum lächeln bringen. Einem eben das Gefühl geben angekommen zu sein, wenn man abends geschafft durch die Wohnungstür tritt.

In Maßen, nicht in Massen

Überall findet sich bei mir ein wenig Zeug. Bunt, aber nicht übertrieben. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Genug um bemerkt zu werden, zu wenig um als Messi zu gelten. Eine gesunde Menge halt. Genug Platz zwischen der Bluraysammlung im Wandregal, den gerahmten Comics im Bad oder den Funko POPs in der Küche. Im Prinzip gibt es eben in jedem Raum etwas zu entdecken. Genau das finde ich nicht nur in meiner eigenen, sondern in jeder Wohnung so spannend! Und neue Ideen kann man auch nie genug aufschnappen. Inspiration sammeln. Eindrücke aus anderen Heimen mit ins eigene nehmen.

Wie unbewusst sich das ganze Zeug gesammelt hat ist echt verblüffend. Dabei gab es einige Dinge aus Lootboxen oder Kleinkram und schicke Gimmicks, über die ich mich zum Geburtstag gefreut habe. Gerade als ich diesen Text schreibe fällt mir auf, dass mich zwei Minions Figuren auf dem Schreibtisch beobachten. Daneben ein Dragon Ball Stressball für eben stressige Momente. Das Datum lese ich am Deadpool-Kalender ab während ich aus meiner Pokémon-Tasse Tee schlürfe.

Warum Merch, Kram und Platzmangel?

Warum all das? Fragen sich vielleicht Einige von euch… Ich für meinen Teil finde in diesen Dingen eine Art Persönlichkeit und Erweiterung des eigenen Charakters. Es sagt schon eine Menge über die Person, was in den heimischen Regalen zu finden ist. Gerade zu Einzug war es mir echt wichtig das ein oder andere coole Bild oder Accessoire an der Wand zu haben. Da kamen mir der richtige Couchtisch, Möbel für den Balkon, oder unnötiges Extra-Geschirr echt nicht wichtig vor. Inzwischen kann ich aber behaupten, dass ich alle Tassen im Schrank habe! Also in der Küche jetzt…

Bei vielen Leuten auf Instagram kann ich aber eine ähnliche Leidenschaft für all diese Dinge erkennen und es freut mich sehr zu sehen, dass sich eben genau so viele Leute austauschen und Spaß dabei haben. Ich jedenfalls bereue nichts davon und werde es auch nie tun, denn ich fühle mich nach anstrengenden, nervige und miesen Tag am wohlsten in meinem Nerd’s sweet Home!