Marvel Ranking 2021 Teil 1

Foto ist Eigentum der Marvel Studios. ©Marvel Studios 2021. Alle Rechte vorbehalten. Quelle: Disney
Assemble liebe Marvel-Fans und ein frohes neues Jahr 2022! Auch im Jahr 2021 hat es im Marvel Cinematic Universe (oder sagt man inzwischen Marvel Cinematic Multiverse?!) ordentlich gekracht und einiges an Filmen/Serien gegeben, die mich als Fan sehr erfreut haben. Nach knapp einem Jahr Marvel-Abwesenheit also endlich wieder Nachschub! In diesem Beitrag (hier im ersten Teil) werde ich mein persönliches Ranking starten und euch erzählen, wie mir dieses Marvel-Jahr mit all den neuen Inhalten sowohl auf der großen Leinwand als auch auf Disney+ gefallen hat. Sollen wir loslegen? Okay, na dann Smash!

 
Vorab noch eine kurze Spoilerwarnung für alle Inhalte. Falls ihr aber alles schon kennt oder Spoiler bei euch keine Chance haben, kann es dann jetzt endlich losgehen:
 
9. What if…?
 
Es muss einen letzten Platz geben und dieser heißt bei mir „What if…?“. Versteht mich nicht falsch, ich fand die Serie super unterhaltsam und auch gewisse Charaktere sehr interessant wie z.B. Zombiejäger-Spidey, Captain Carter, Doctor Strange Supreme oder Yellowjacket-Hank Pym. Allerdings hatte ich nicht so recht das Gefühl, dass diese Serie wirklich dazu gehört. Natürlich mag das auch an dem Comic-Style liegen. Ich fand es trotzdem aber sehr clever, dass die verschiedenen Geschichten am Ende noch zu einem großen Finale geführt haben und bin unheimlich gespannt, ob diese Figuren aus What if…? auch in Liveaction zu sehen sein werden! Staffel 2 hat mit Sicherheit auch noch ein paar coole Stories und Twists parat, die es zu erforschen gilt! Man darf gespannt sein.
 
8. Falcon and the Winter Soldier
 
Also zu erst einmal: Mir hat es sehr gefallen, dass wir in dieser Serie auch einmal mit den „echten“ Problemen der Superhelden zu tun haben. Kredite abstottern, mentale Probleme, Therapie oder eben auch Rassismus. Gerade letzteres wurde wie ich finde sehr plausibel dargestellt und problematisiert, denn gerade in den USA ist Rassismus ein nach wie vor präsentes Thema, in dem ein dunkelhäutiger Captain America von vielen unerwünscht ist. Man hat in dieser Serie so viel über Sam und Bucky erfahren, wie nie zuvor. Die beiden waren leider bisher immer nur Sidekicks von Captain America. Das Rampenlicht tat ihnen zwar gut und es gab auch einige coole actionreiche Momente, coole Sprüche, spannende Folgen und eine gute Dynamik, allerdings mussten Teile der Story pandemiebedingt geändert werden. Ich fand die Serie hat sich teilweise etwas zu ernst genommen und auch wenn es einige Fans mit Sicherheit gefreut hat, hätte ein wenig mehr Humor für mich hier und da nicht geschadet! Mal schauen, was aus den beiden wird! Captain America 4 ist bereits in Planung und der neue Cap mit Flügeln und Schild ist wirklich schick.
 
7. Shang Chi and the Legend of the ten Rings
 
Eine neue Origin-Geschichte, über die sich wohl viele gefreut haben dürften! Die Busszene gleich zu Beginn hat wirklich Eindruck gemacht. Mir haben die Charaktere und die Action sehr zugesagt. Wir haben eine komplett neue Seite des Marvel-Universums kennengelernt und einen Blick in die mystischen Welten werfen können. Shang Chi könnte in meinen Augen ein neuer Fanliebling in der Avengers-Gang werden, allein weil Simu Liu ein toller Typ ist und es mehr als verdient hat in einem großen namhaften Team im Rampenlicht zu stehen! Die Effekte waren nebenbei bemerkt teilweise nicht immer sehr berauschend, wobei man auch berücksichtigen muss, dass der Film zu 100 % während der Pandemie produziert wurde. Einige Einschränkungen sind von daher einfach nicht auszuschließen. Trotzdem scheint bereits ein Ten Rings Spin-Off sowie ein zweiter Teil in Produktion zu sein!
 
6. Black Widow
 
Endlich mal wieder Kino stand auf dem Plan, als Black Widow nach diversen Verschiebungen (ist das ein Wort?!) erschien. Es gab viel Trubel um die unmittelbare Veröffentlichung des Films auf Disney+, am Ende gab es aber offenbar ein Happy End. Natascha Romanoff hat ihre eigene Geschichte längst verdient gehabt. Ich hätte mich sogar gefreut, diesen Film vor Endgame zusehen um ihr Schicksal noch ein wenig tragischer stehen zu lassen und ihre Wichtigkeit (okay, ist das ein Wort?!) im Team der Avengers zu untermauern. Teilweise wollte man in meinen Augen in diesem Film einfach zu sehr anders sein oder gewisse Plotpoints erklären, die einfach unerklärt hätten stehen bleiben können. Am Ende hat mich all das ein wenig rausgebracht. Trotzdem hat mir gerade die „Familie“ sehr gefallen und für mich ist aus diesem Film der absolut beste Marvel-Charakter des Jahres hervorgegangen: Yelena Belova. In Hawkeye gab es ein Wiedersehen mit ihr, aber dazu dann noch mehr!
 
Das war also der erste Teil meines Marvel-Rankings für das Jahr 2021. Der weitere Teil folgt sehr bald und ich freue mich schon mega drauf! Ich hoffe ihr konntet bisher zustimmen oder habt andere Vorschläge über die bisher abgefrühstückten Plätze. Wir sehen uns in jedem Fall bei Teil 2 wieder. Bleibt allesamt gesund und geschmeidig!