360° voll auf die Ohren

Foto: Alex Boom

Hey liebe Leute! Von mir gibt es heute mal ein bisschen was auf die Ohren, denn von Sony habe ich neulich dieses sagenhaft schicke Inzone H9 Gaming-Headset zugeschickt bekommen und habe mich unheimlich gefreut, es mir die vergangenen Tage genauer ansehen zu dürfen. Was bei meinem Test und dem Sounderlebnis im Gesamten bei rausgekommen ist? Lauschen wir mal gemeinsam rein! [Werbung, Kooperation]

Mit dem Headset traut sich Sony in bisher fast schon fremde Gefilde. Denn nicht nur für das Zocken an der heimischen Konsole, sondern auch für den Einsatz am PC – egal ob beim Streamen, Musik hören, Filme schauen oder einfach nur im Voicechat mit den Freunden – kann sich es sich wirklich sehen bzw. hören lassen! Das Inzone H9 verspricht kräftige Bässe, einen räumlichen 360° Sound (besonders für Videospiele oder Filme geeignet), einen effektiven Noise Cancelling- sowie Ambient Sound-Modus und noch Einiges mehr. Dazu klingt eine Akkulaufzeit von 32 Stunden wie… Achtung schlechte Pointe incoming… Musik in meinen Ohren!

Gleich beim Auspacken hat mich ein sehr wertig verpacktes und schick designtes Headset angelacht. Das edle weiße Aussehen erinnert dabei stark an die Playstation. Neben dem Ladekabel waren noch USB-Stick für die kabellose Verbindung, eine kurze Anleitung und ein paar Sticker beigefügt. Es gibt eine passende Software um am PC auch noch viele weitere individuelle Einstellungen vorzunehmen. Nach der Installation konnte es direkt losgehen.

Der Sound war auf Anhieb wirklich gut. Der knackige Bass hat sich direkt im Ohr breit gemacht und auch mit dem Noise Cancelling-Modus hatte ich richtig viel Spaß. Es ist verblüffend, wie auf Knopfdruck die Umgebung komplett ausgeschaltet wird und man sich voll und ganz auf das Spiel/den Film/die Musik konzentrieren kann. Per Bluetooth kann das H9 zudem ebenfalls auch mit dem Smartphone oder dem Tablet gekoppelt werden. Auch nach längerem Tragen haben die Ohrpolster dafür gesorgt, dass es keine Druckstellen oder schmerzende Lauscher gab. Der sehr schöne räumliche Klang hat mein Spielerlebnis z.B. in Spider-Man Miles Morales für die PS5 noch abenteuerreicher als ohnehin schon gemacht.

Die Bedienung am Headset selbst ist recht einfach. Sollte man das Mikrofon benötigen, kann man es einfach runterklappen. Gemutet wird es, indem man es wieder hochschiebt. Ein Rädchen für die Lautstärke und Buttons für die Änderung des Sound-Modus oder die Bluetooth-Suche sind ebenfalls dort zu finden. LEDs an der Bügelbefestigung machen zudem einen hochwertigen stimmigen und nützlichen Eindruck, da sie auch als Statusanzeige bei der Koppelung dienen. Es gab zudem trotz der kabellosen Verbindung keine merkbare Latenz, was natürlich unheimlich wichtig ist um in Spielen nicht komplett den Überblick zu verlieren. Und wer nach einer langen Gamingsession immer noch nicht genug hat, kann das Gerät innerhalb von gerade einmal 10 Minuten für weitere 60 Minuten Spielspaß aufladen!

Mit einem Preis von 299,00 € ist das Inzone H9 von Sony sicherlich nicht das günstigste Gerät, aber man bekommt dafür auch Einiges geboten. Wer sich ein besonderes Klangerlebnis ins Haus holen möchte, ist hier defintiv richtig und gut bedient. Sony hat damit einen guten Schritt außerhalb der bisher eigenen Comfort-Zone gewagt und sich an meinem Setup einen Platz verdient! Wer sich selbst ein Bild machen möchte, findet hier nochmal alles auf einen Blick auf der hauseigenen Produktseite:

Hier geht’s lang!

Vielen Dank an der Stelle noch einmal für die Zusendung! Reinschauen lohnt! Euch allen natürlich viele geschmeidige Zocker-Sessions und eine schöne sommerliche und gesunde Zeit 🙂